RaumZeitPiraten

Tobias Daemgen (*1980, Braunschweig), Jan Ehlen (*1980, Bergisch Gladbach) und Moritz Ellerich (*1982, Haan)
Entwürfe für Schwerelosigkeit / Hybrid 2
2021
Mixed-Media-Installation
Courtesy the artists

„Wir verweigern uns der Herrschaft des rechten Winkels ... Alles in Bewegung ... Symmetrie und Gleichklang verstimmen zum Hintergrundgeräusch ... Die Gravitation ist aufgehoben ... Oben und Unten werden relativ ... Das große Wurzeln in alle Richtungen.“

Schwerelosigkeit verändert die Wahrnehmung. Es gibt kein Oben und Unten mehr, die räumliche Ordnung und Orientierung lösen sich auf. Mit ihren Kunstmaschinerien, die aus Gerüststangen, Lautsprechern, Leuchtdioden, Spiegeln, Motoren und Elektronik bestehen, versucht die Künstlergruppe RaumZeitPiraten mit dem Zustand der Schwerelosigkeit die bestehende Ordnung zu durchbrechen - das Oben und Unten zu relativieren. Über verschiedene analoge und digitale Sensoren nehmen diese raumgreifenden Konstruktionen Impulse wie die Bewegungen der Besucher*innen oder Lautstärkeveränderungen aus ihrer Umgebung auf und verarbeiten sie zu neuen chaotischen Collagen.

Gemeinsam entwerfen die RaumZeitPiraten ortsspezifische Mixed-Media-Installationen, die alternative Welten zum Verhältnis von Mensch und Maschine erschaffen.

EN

Tobias Daemgen (*1980, Braunschweig), Jan Ehlen (*1980, Bergisch Gladbach) and Moritz Ellerich (*1982, Haan)
Drafts for Zero Gravity / Hybrid 2
2021
Mixed media installation
Courtesy the artists

"We deny the regency of the right angle ... Everything in motion … The big stumbling … Symmetry and consonance fade to background noise … Gravitation is no more … Above and beneath, ahead and behind are relative … The big rooting in all directions."

Weightlessness changes perception. It does away with notions of up and down – spatial order and orientation dissolve. With their performance machines made of scaffolding poles, loudspeakers, LEDs, mirrors, motors and electronics, the artists’ collective RaumZeitPiraten (Space Time Pirates) attempts to disrupt the established order by means of weightlessness and to put up and down into perspective. Using various image and sound sensors, their expansive constructions pick up on stimuli from their surroundings – for example, the movements of visitors or changes in sound intensity – and process them into new chaotic collages.

Together, the RaumZeitPiraten design site-specific mixed media installations that create alternative worlds to the relationship between man and machine.


Website
instagram