Ausstellungen

Martin Parr: Autoportrait. Benidorm, Spain, 1997 © Collection Martin Parr / Magnum Photos Martin Parr: Autoportrait. Benidorm, Spain, 1997 © Collection Martin Parr / Magnum Photos

Ego Update

Die Zukunft der digitalen Identität

19. September 2015 – 17. Januar 2016

„..ein ernster Heidenspaß.." Süddeutsche Zeitung

„Mit den Positionen, die die Düsseldorfer Ausstellung dokumentiert, sind mehr Fragen zum digitalen Ich gestellt als beantwortet. Das ist gut so.“ Süddeutsche Zeitung

„Der Ausstellung merkt man die Begeisterung dafür an, dass mit dem Selfie in der sonst von Retrowellen durchspülten Populärkultur etwas Neues entstanden ist“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

„So mag es ein Verdienst der bisher weltgrößten Selfie-Schau im NRW-Forum Düsseldorf sein, uns grinsenden Vordergrund mit mitreißendem Hintergrund in einem Atemzug vor Augen zu führen.“ eiskellerberg tv

„EGO UPDATE wirft ein grelles Licht auf die Gegenwart und die Zukunft unserer digitalen Identität. Vielleicht finden wir dabei einen neuen Begriff für unsere ‚nicht digitale‘ Identität […] Mutige vor, auf zum ehrlichen Blick in den erweiterten Spiegel.“ THE DORF

„‘Ego Update‘ heißt die erster dieser nicht unter Kunstzensur stehenden Selbstbildchen gewidmeten Ausstellung. Sie trifft ins Herz unserer Zeit…“ Rheinische Post

"Bieber sucht nach der 'Zukunft der digitalen Identität' und findet sie in den Themen Virtualität, Überwachung und Urheberrecht, vor allem aber im guten alten Narzissmus: Selfies, wohin man blickt, allerdings künstlerisch gebrochen." art Das Kunstmagazin

„Alain Bieber, curator of the Ego Update, pushed Art to another level and connected it to the future of the digital identity.” giveforgranted

Künstler/innen:

Kim Asendorf, LaTurbo Avedon, Evan Baden, Arvida Byström, Kurt Caviezel, Robbie Cooper, Heather Dewey-Hagborg, MC Fitti, Alison Jackson, Erik Kessels, Florian Kuhlmann, Dafna Maimon, Netro, Onformative, Ontheroofs, Martin Parr, Evan Roth, Andreas Schmidt, Guido Segni, Oliver Sieber, David Slater, Amalia Ulman und Jonas Unger.

Das filmische Begleitprogramm stellen Stéphane Degoutin und Gwenola Wagon, Janez Janša, Nicolas Ritter, Stéphane Carrel, Lynn Hershman Leeson und die Stiftung imai.

Publikation:

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation, die das Thema mit Essays von Autoren wie Jerry Saltz, Douglas Coupland, Brooke Wendt, Adam Levin, David Rubinstein und Karen Ann Donnachie weiter vertieft.

→Vorbestellen

Teh Life (Pilot) - Teh Plastic

Die virtuelle Sitcom TEH LIFE des Berliner Netzkünstlers Kim Asendorf und der Kreativagentur Netro (Ole Fach, Jana Lang) ist ein digitales Werk, das extra für die Ausstellung Ego Update produziert wurde.

Amalia Ulman: Excellences and Perfections (2014) © Amalia Ulman

Ich, Ich & Ich

Das Ausstellungsprojekt EGO UPDATE. Die Zukunft der digitalen Identität im NRW-Forum Düsseldorf widmet sich dem Phänomen „Selfie“ und thematisiert, wie sich unsere Vorstellungen vom Menschsein unter dem Einfluss digitaler Medien verändern. Das „Ich denke, also bin ich“ scheint sich unlängst in ein „Ich fotografiere, ich dokumentiere, also bin ich“ verwandelt zu haben. Die Gruppenausstellung liefert Denkanstöße und mögliche Antworten auf die Frage, wie das digitale und technologische Weltgeschehen in die menschliche Identität eingreift und unsere Gesellschaft formt. 23 internationale und nationale Positionen zeigen auf, wie Künstler mit diesem Phänomen ihrer Zeit umgehen und das Selfie als ein eigenes visuelles Genre nutzen, welches die Fotografie als Medium und als Kunstform verändern wird.

Es ist ein popkulturelles Massenphänomen, das die grundlegende menschliche Frage „Wer bin ich?“ neu verhandelt: Das Selfie. 25 Millionen Deutsche tun es: Sie inszenieren und porträtieren sich selbst, machen sich und anderen ein Bild von sich. Düsseldorf ist sogar die Selfie-Metropole der Bundesrepublik, wie das Time magazine im Jahr 2014 erhob, weit vor Hamburg oder Berlin.

Das digitale, künstlerische Selbst

Die auf Armeslänge aufgenommenen und mit Freunden geteilten Selbstporträts treffen den Nerv der Zeit. Im Selfie wird weitaus mehr sichtbar als ein vermeintlich egozentrischer Selbstentwurf; in ihm materialisieren sich grundlegende zeitgenössische Themen, welche Philosophie, Wirtschaft, Politik und Kunst gleichermaßen herausfordern. Die Frage, die so alt ist wie der Mensch selbst „Wer bin ich?“ öffnet sich in digitalen Zeiten auf die Frage hin: „Wer will (oder: soll) ich sein?“ oder auch „Wer werde (oder: könnte) ich sein?“ Das Selbstbild ist im Netz so bestimmbar wie noch nie, das digitale posthumane Ich ist wandelbar, kreativ und wird immer künstlerischer. Dem „wahren“ Ich bleibt nichts anderes übrig, als sich ebenfalls öffentlich preiszugeben – Problematiken des Datenschutzes, der Persönlichkeitsrechte ignorierend oder hinnehmend.

Workshop für Schüler © NRW-Forum Düsseldorf

Vermittlung

Nicht alles erklärt sich von sich selbst und vieles gibt Gelegenheit zur Diskussion: Für alle, die sich weitergehend mit den Themen der Ausstellung auseinandersetzen möchten, gibt es während der gesamten Ausstellungsdauer verschiedene Führungsformate und Workshops – für Erwachsene, für Schüler oder die ganze Familie.

→ Informationen und Buchung

Veranstaltungen und Begleitprogramm
Ego Update: Mc Fitti © Nrw Forum Düsseldorf, Foto Andreas Kuschner Alimonie

Performance MC Fitti

19.09.2015

Der Berliner Künstler und Musiker Dirk Witek alias MC Fitti gilt als lebendiges Selfie. Für EGO UPDATE ließ er sich nicht nur in Bronze gießen, sondern war am 19. September 2015 mit einer Performance im NRW-Forum Düsseldorf

Mehr Informationen

Science + Fiction

Science + Fiction

Cyborg-Messe

06.-08.11.2015

Der Cyborgs e.V. und das NRW-Forum Düsseldorf veranstalten mit SCIENCE + FICTION vom 6. bis 8. November 2015 die weltweit erste Cyborg-Messe mit angeschlossener Konferenz, Live-Acts, Performances und Konzerten

Mehr Informationen

Human Comma Being © Dafna Maimon

Human comma being

Extended I Exercise mit Dafna Maimon

12.12.2015

Performance der finnisch-israelischen Video- und Performancekünstlerin Dafna Maimon beschäftigt sich mit der Konstruktion von Identität und hinterfragt Definitionen des Ichs, der Anderen und des eigenen Körpers.




→Mehr Informationen

Streaming-Egos

Partnerprojekt: Streaming Egos

digitale Identitäten in Europa

15.-16.01.2016

Das Projekt ist eine Kooperation der Goethe-Institute in Südwesteuropa in Kooperation mit dem Slow Media Institut (Bonn) und dem NRW-Forum Düsseldorf. Es geht, ebenso wie in der Ausstellung EGO UPDATE. Die Zukunft der digitalen Identität, um die Einwirkung digitaler Kommunikation auf die Grundfrage der Menschheit „Wer bin ich?“. Das Projekt konzentriert sich dabei aber auf die kollektive Version der Frage: „Wer sind wir?“ – als gesellschaftliche Gruppe oder auch als Nation, als Europäer.

→ Mehr Informationen

Filmprogramm

Im Ticket zur Ausstellung ist ein Kinobesuch inklusive: Alle Filme sind in den jeweils angegebenen Zeiträumen im Dauerloop zu sehen.

18.09. bis 11.10.2015 Stéphane Degoutin und Gwenola Wagon: WorldBrain, F, 2015

12.10. bis 25.10.2015 Janez Janša: My name is Janez Janša, SI, 2012

26.10. bis 08.11.2015 Nicolas Ritter: The Cloud, D, 2015

09.11. bis 22.11.2015 Stéphane Carrel: Das Selbstporträt im Zeitalter der Selfies, F, 2015

23.11. bis 06.12.2015 Der Blick zurück nach vorn. Videokunst aus dem Archiv des imai

07.12.2015 bis 03.01.2016 Charlie Brooker: White Christmas (Black Mirror), 2014

04.01. bis 17.01.2016 Lynn Hershman Leeson: Teknolust, USA, 2002

Kurator: Alain Bieber
Ausstellungsdesign: Louisa Georg, Sadrick Schmidt
Produktion: Nicola Funk
Ausstellungsbau und Kunstinstallation: toma artservice.
Louisa Georg, Sadrick Schmidt
Assitenz: Nikolaj Tkatschenko
Licht: Alice Strauch
Technik: Sigma System Audio-Visuell GmbH
Wandbau: Jürgen Wefers (Ropertz Holzbau GmbH)
Malerarbeiten: Waldemar Maciossek, Antonio Meffe

Ausstellungspartner

Medienpartner

Gefördert durch

Hauspartner

Medienpartner

Hotelpartner

NRW-Forum Düsseldorf · Ehrenhof 2 · D - 40479 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 – 89 266 90 · info@nrw-forum.de
Impressum