Ausstellungen

Animiertes, weiß-rosa schimmerndes Einhorn mit bunten Augen und buntglänzendem Horn vor Gebäude Jonathan Monaghan. Disco Beast, 2016. Courtesy of bitforms gallery, New York.

#Cute – Inseln der Glückseligkeit?

9.10.2020 - 10.1.2021

Mit mehr als fünfhundert Millionen Posts allein auf Instagram ist #cute einer der beliebtesten Hashtags überhaupt. Tierbabys, Einhörner, Hasenohren – das Niedliche hat nicht nur die sozialen Medien erobert, sondern längst auch Produktdesign, Werbung, Robotik und die Kunst.

Mehr Informationen

Uncover
Made in Düsseldorf #3:
Alex Grein / Johanna Reich

9.10.2020 - 8.11.2020

Made in Düsseldorf ist eine Ausstellungsreihe in Kooperation mit der Stadtsparkasse Düsseldorf, die sich zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern widmet, die durch ihr Studium, ihren Wohnort oder künstlerische Inhalte in Verbindung mit Düsseldorf und dem Rheinland stehen.

Mehr Informationen

Schwarz gekleidete Frau steht in einer Wüste und hält ein goldenes Tuch in den starken Wind unter bedecktem Himmel Johanna Reich: Virgins Land, 2019, 4 K Video Loop, Courtesy Galerie Priska Pasquer, ©Johanna Reich/VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Helen Anna Flanagan Gestures of Matter 2020 Videostill I Copyright Helen Anna Flanagan

THE KEBAB HELIX
AND OTHER FAST FOOD FANTASIES

9.10.2020-10.1.2021

Die Stiftung IMAI zeigt Fast Food Fantasien, in denen widersprüchliche Werte der kapitalistischen Gesellschaft aufeinanderprallen – Rationalität und Funktionalität, Maßlosigkeit und Bequemlichkeit. Bereits seit den 1980er Jahren setzen sich Videoschaffende mit diesem Spannungsfeld auseinander, indem sie sich die Ikonografie der multinationalen Konzerne aneignen, die Logik des Franchise­ Systems hinterfragen, die Arbeitsbedingungen der Systemgastronomie kritisieren, die Massenproduktion von Lebensmitteln anprangern und von der Sünde der Völlerei beichten. Dabei führt ihr Weg von einem Dönerimbiss in Rotterdam über einen Londoner Burgerladen bis zu einem Drive-in in Los Angeles.

Mehr Informationen

Vorschau

Verschoben:
Die Kunst zu helfen
25 Jahre fiftyfifty
Benefiz-Ausstellung

14.11.2020 - 10.1.2021

Das Straßenmagazin fiftyfifty wird 25 Jahre alt. Neben der Straßenzeitung betreibt fiftyfifty zahlreiche Projekte in der Wohnungslosenhilfe und bietet Obdachlosen Wohnraum. Möglich machen dies zu einem Großteil die Werkspenden großer Künstler*innen. Zum 25-jährigen und um die Arbeit von fiftyfifty in Zukunft zu sichern; zeigt das NRW-Forum Düsseldorf die Benefiz-Verkaufsausstellung „Die Kunst zu helfen“.

Mehr Informationen

Fiftyfifty Die Kunst zu helfen
Barbara Herorld und Florian Huth VOID Woodlands 2016 Einkanal Video HD Courtesy of the Artists Copyright Barbara Herold und Florian Huth

Willkommen im Paradies

5.2.2020–30.5.2021

Die Welt im Wandel: Die Grenzen zwischen synthetischem und organischem Leben, zwischen Zivilisation und Natur, Mensch und Technologie lösen sich auf. Auf der einen Seite erleben wir einen katastrophalen Klimawandel, weltweite Ausbreitungen von Krankheiten, Verlust der biologischen Vielfalt, erstarkenden Populismus und neuen Rechtsterrorismus. Auf der anderen Seite entsteht ein neues Narrativ: Technologie wird zum Versprechen auf ein virtuelles Paradies. Der Mensch erschafft sich neue digitale Räume für Träume und Utopien. Aber die Traumlandschaft kann auch zu einem Albtraum werden und es müssen neue Fragen verhandelt werden, danach, was es bedeutet, in dieser Welt ein Mensch zu sein.

Mehr Informationen

Vergangene Ausstellungen

Hauspartner