Out Of Sight

Andreas Gefeller Soma 2000, © Courtesy Thomas Rehbein Galerie/VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Andreas Gefeller Fotografien

3. März – 14. Mai 2023

Andreas Gefeller fordert die visuelle Wahrnehmung heraus: Kategorien wie Groß und Klein, Hell und Dunkel, Farbig und Farblos werden neu bestimmt, das Verhältnis zur Realität immer wieder neu definiert. Er setzt Techniken ein wie das Collagieren digitaler Einzelbilder, Langzeit-, Kurzzeit- und Überbelichtung, Aufnahmen bei Nacht sowie aus ungewöhnlichen Perspektiven. Dadurch gewinnt er aus scheinbar vertrauten Orten noch nicht dagewesene, bislang verborgene Bilder.

Andreas Gefeller, The Other Side of Light, Medicane, © Courtesy Thomas Rehbein Galerie/VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Andreas Gefeller, The Other Side of Light, 2017, © Courtesy Thomas Rehbein Galerie/VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Andreas Gefeller, Clouds 2019, © Courtesy Thomas Rehbein Galerie/VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Andreas Gefeller betrachtet den Lebensraum des Menschen und zeigt neue, unbekannte Welten auf.

Der Düsseldorfer Fotograf beschäftigt sich mit der technologisierten Gesellschaft und einer vom Menschen dominierten Natur.

Die Ausstellung umfasst rund 60 Werke aus Gefellers gesamtem Schaffen von 2000 bis heute.


Andreas Gefeller, Ohne Titel (Stadion), Supervisions 2002-2015, © Courtesy Thomas Rehbein Galerie/VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Der gebürtige Düsseldorfer Andreas Gefeller studierte Kommunikationsdesign und Fotografie an der Folkwang Universität der Künste Essen. Ausstellungen mit seinen Arbeiten waren unter anderem in Amsterdam, London und New York zu sehen. Gefeller lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Andreas Gefeller, Tokio, Blank, 2010, © Courtesy Thomas Rehbein Galerie/VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Die Ausstellung wird kuratiert von Judith Winterhager, NRW-Forum Düsseldorf.

Für die Unterstützung der Ausstellung bedanken wir uns bei Dr. Stephanie und Wolfgang Bohn sowie Heiner Wemhöner.

Gefördert von

Hauspartner*innen