Veranstaltungen

Streaming Egos

Identity Convention

16. Januar 2016
10.00 Uhr

Streaming-Egos

„Wer bin ich“ ist eine der ältesten Grundfragen der Menschheit, die zunehmend neu interpretiert wird durch die Frage “Wer bin ich im Netz?” bzw. “Wer möchte ich in der digitalen Welt sein?” Gelten für das Spiel mit den digitalen Identitäten beispielsweise in Spanien andere Regeln als in Deutschland? Ist das Internet ein globaler Gleichmacher westlicher Prägung oder gibt es nationale Spezifika?

Initiiert durch das Goethe-Institut und in Kooperation mit dem Slow Media Institut Bonn und dem NRW-Forum Düsseldorf, erforscht das europäische Projekt ‘Streaming Egos – digitale Identitäten’ die Herausforderungen, Risiken und Potentiale digitaler Identitäten. In den beteiligten Ländern – Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien – wurden dafür Netzkulturspezialisten, Künstler und Autoren eingeladen.

Die in den Ländergruppen entstehenden Werke werden im Rahmen einer Convention am 16. Januar 2106 im NRW-Forum Düsseldorf präsentiert . Auf dem Programm stehen Ausstellungen, Performances, Workshops und Talks, die verschiedene Aspekte des Themas beleuchten.

Die Convention findet als Finissage der Ausstellung „Ego Update“ statt, die das Phänomen des Selfie künstlerisch in Szene setzt und zeitgleich im NRW-Forum in Düsseldorf zu sehen ist.

Die Internet-Plattform Streaming Egos ermöglicht es allen Teilnehmern und Interessierten, die Arbeit der Länder- und Themengruppen kennenzulernen und aktiv am Projekt teilzunehmen.

#Streaming Egos #egoupdate

Zur Facebook-Veranstaltung

Über das Goethe-Institut

Teilnehmer:

Belgien: Marthe Van Dessel (bolwerK), Lucille Calmel, Marijke De Roover, Wim Lambrecht
Frankreich: RYBN, Nicolas Maigret, Gwenola Wagon, Jeff Guess
Deutschland: Enno Park, Martina Pickhardt
Italien: IOCOSE, Salvatore Iaconesi / Oriana Persico, Alterazioni Video (Video Alterations), Silvio Lorusso
Portugal: André Alves, Claudia Fischer, Paulo Mendes, Pedro Portugal
Spanien: Plastique Fantastique, Vic Snake, Monoperro, Sonia Gómez, Gichi Gichi Do, Carlos Rod (Editor: La Uña Rota)

Länderkuratoren:

Belgien: Bram Crevits (Hochschule der Künste Gent)
Deutschland:
Sabria David (Slow Media Institut, Bonn)
Frankreich: Marie Lechner (Preservation & Art - Media Archaelogy Lab, Avignon)
Italien: Marco Mancuso, Filippo Lorenzin (Digicult)
Portugal: Sandra Vieira Jürgens (Wrong Wrong & RAUM: online artist residencies)
Spanien: Mateo Feijóo (freier Kurator, Madrid)

Programm

Samstag, 16.01.2016

10-10:25 Uhr: Begrüßung &Vorstellung

10:25-10:35 Uhr: The body, terrible tool of the digital process (Vorstellung Spanische Ländergruppe)

10:35-10:45 Uhr: Spoooofing mêmes. Performative infrastructures and interventions (Belgien)

10:45-18 Uhr (fortlaufend): The body, terrible tool of the digital process – Performance (Spanien) | Spoooofing mêmes. Performative infrastructures and interventions (Belgien)

10: 45-11 Uhr: The art of difference – (Vorstellung Italienische Ländergruppe)

11-11:30Uhr: Kaffeepause

11:30 – 12:15 Uhr: The art of difference – (Führung durch die Italienische Ausstellung)

12:15 – 12:45 Uhr: Mutant Geographies - (Führung durch die Portugisische Ausstellung)

12:45-14 Uhr: Mittagessen

14-14:40 Uhr: The Animal,s Who I am. Conference-performance (Belgien)

14:45-15:15 Uhr: AHA - Präsentation Frankreich

15:15-16:30 Uhr: AHA – Führung Französische Installation

16:30-17 Uhr: Kaffeepause

17-18 Uhr: Lang lebe der Salon! Vive le Salon! (Germany)

Ab 18 Uhr: Get-together, mobile Performance Extremely local: Nostalgic for reality, Videoinstallation The Artist is Present (Florian Kuhlmann), künstlerische Interventionen von Studenten des Studiengangs Exhibition Design, FH Düsseldorf


Sonntag, 17.01.2016

10-16 Uhr: Ausstellung "Streaming Egos"

Hauspartner

Medienpartner

Hotelpartner

NRW-Forum Düsseldorf · Ehrenhof 2 · D - 40479 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 – 89 266 90 · info@nrw-forum.de
Impressum