Do videos dream of glitching?

Online-Screening

May 8 – May 30 2021

Das IMAI - Inter Media Art Institute arbeitet mit Universitäten, Kunsthochschulen und Stipendienprogrammen in ganz Europa zusammen, um angehende Kurator*innen und Kunsthistoriker*innen zur Auseinandersetzung mit zeitbasierten Medien zu ermutigen, sie über Vorführrechte aufzuklären und sie im Umgang mit den verschiedenen Trägermedien zu schulen.

Die Studierenden des Master of Arts in Art Education Curatorial Studies, Zürcher Hochschule der Künste haben in den vergangenen Monaten im Videokunstarchiv des IMAI recherchiert und Arbeiten zum Thema Glitching als ästhetisch-konzeptionelles Werkzeug und emanzipatorische Strategie zusammengestellt.

Beteiligte Künstler*innen:

George Barber
Paul Garrin
Franziska Megert
Norbert Meissner
Raphael Montañez Ortíz
Ulrike Rosenbach
Steina und Woody Vasulka

Das Videoprogramm wird ab Samstag, den 8. Mai 2021 auf der Website des IMAI zu sehen sein. Sobald die Videolounge des IMAI im NRW-Forum wieder für das Publikum zugänglich ist, wird das Programm dort in Großprojektion gezeigt.

Partners