Presse : nextmuseum

Nextmuseum.io © NRW-Forum Düsseldorf / Gestaltung: Rainbow Unicorn

Pressemitteilung
1. Juli 2020

Gemeinsam das Museum der Zukunft gestalten
Neue digitale Plattform nextmuseum.io

Wie sollte das Museum der Zukunft aussehen? Gefördert im Fonds Digital der Kulturstiftung des Bundes starten das NRW-Forum Düsseldorf und das Museum Ulm eine Bewegung für mehr Demokratie im Kunstbetrieb: nextmuseum.io ist eine digitale Plattform, auf der ab sofort Kurator*innen, Künstler*innen, Institutionen, Besucher*innen und alle Interessierten aktiv an der Konzeption von Ausstellungen und der Entwicklung experimenteller Ansätze mitwirken können. Darüber hinaus laden kostenlose Webinare und Talks mit Kurator*innen und Expert*innen wie Hans Ulrich Obrist oder Alexa Jeanne Kusber zum offenen Diskurs ein. An den Start geht die neue Plattform heute mit einem Aufruf, sich an der 2021 stattfindenden Ausstellung Willkommen im Paradies im NRW-Forum Düsseldorf und im Museum Ulm zu beteiligen. Die Plattform ist ab sofort abrufbar unter www.nextmuseum.io. Im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 5. August 2020 können Künstler*innen Werke für diese Ausstellung einreichen und Interessierte partizipieren.

Museen und kulturelle Einrichtungen befinden sich im Wandel. Unter dem Einfluss der Digitalisierung müssen sie veränderten Anforderungen gerecht werden und können neue Möglichkeiten nutzen. Die institutionsübergreifende Plattform nextmuseum.io lädt dazu ein, das Museum gemeinsam mit der Öffentlichkeit neu zu denken und kulturelle Räume aktiv mitzugestalten. Ziel ist es, das Kuratieren von Ausstellungen über Schwarmintelligenz zu testen, mithilfe digitaler Mittel neue Wege für Partizipation und Empowerment zu schaffen und kollektiv innovative Formate für Präsentationen, Bildung und Kommunikation zu entwickeln.

nextmuseum.io ist ein mit dem Museum Ulm organisiertes experimentelles Forschungsprojekt und eines der 15 von der Kulturstiftung des Bundes geförderten Vorhaben im Fonds Digital im Rahmen des Programms Kultur Digital. Mit dem Fonds unterstützt die Bundeskulturstiftung öffentlich geförderte Kulturinstitutionen in den Bereichen digitales Kuratieren, künstlerische Produktion, Vermittlung und Kommunikation bei der Entwicklung digitaler Konzepte. Der Launch von nextmuseum.io ist der erste Schritt des insgesamt vierjährigen Projekts, das sich fortlaufend weiterentwickelt. Mit technischen Partnern wie der Hochschule Düsseldorf und der Community sollen weitere experimentelle Ansätze erarbeitet werden und zum Beispiel eine künstliche Intelligenz als Co-Kurator, Kommunikation zwischen verschiedenen Ausstellungen und Live-Kuration durch Besucher*innen entstehen.

Die Plattform nextmuseum.io ist eine Möglichkeit zum Austauschen, Vernetzen und aktiv Mitgestalten. Sie lebt von der Beteilung von Künstler*innen, Kurator*innen, Institutionen und Besucher*innen und bietet verschiedene Wege zur Interaktion: Interessierte können die Projekte online verfolgen und einen Einblick in die Entstehung der Ausstellungen erhalten. Wer sich aktiv einbringen möchte, kommentiert eingereichte Werke, schlägt Künstler*innen und Experimente vor und diskutiert im Gruppenchat der nextmuseum.io-Telegram-Gruppe mit Kurator*innen und der Community. Künstler*innen können eigene Werke einreichen. Wer selbst eine Ausstellung planen möchte, kann sich auf der Plattform ein Profil als Kurator*in anlegen, Projekte hochladen und einen Open Call zur Beteiligung und Einreichung von Werken starten. Alle Institutionen sind eingeladen, kollaborative Ausstellungen in den eigenen Häusern umzusetzen.

Neben der kollektiven Entwicklung von Projekten stellt die Plattform auch einen Diskursraum zur Verfügung und bietet regelmäßig kostenlose Webinare, Meetups und Talks mit internationalen Kurator*innen, Technolog*innen und Expert*innen an.

Das erste Webinar findet am Dienstag, 11.8.2020 (16–16.45 Uhr) statt und stellt im Gespräch mit Yasemin Keskintepe, Kuratorin am Deutschen Hygiene-Museum Dresden, und Alexa Jeanne Kusber, Kuratorin am Museum of Digital Art Zürich, Fragen nach Künstlicher Intelligenz und Kuratieren zur Diskussion. Für den 8.9.2020 ist ein Gespräch mit Katrin Glinka (Kulturwissenschaftlerin, Humboldt-Universität zu Berlin) und Barbara K. Fischer (Deutsche Nationalbibibliothek Arbeitsstelle für Standardisierung) zum Digitalen Wandel in Kultureinrichtungen geplant. Weitere Webinar-Termine und Veranstaltungsformate unter anderem mit Hans Ulrich Obrist und Nana Oforiatta Ayim sind in der Vorbereitung.

Zum Launch der Plattform starten das NRW-Forum Düsseldorf und das Museum Ulm einen Open Call zur kommenden Ausstellung Willkommen im Paradies. Die Ausstellung findet im Februar 2021 statt. Ein Teil der Kunstwerke soll über die Plattform gefunden werden. Im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 5. August 2020 können Künstler*innen Werke einreichen und Interessierte partizipieren. Den Einstieg machen außerdem zwei weitere Projekte: Das Wiener Ausstellungsbüro Machen beginnt einen Open Call zum Friseum, ein Projekt zur Kulturgeschichte der Frisur. Daniel Hengst und Clemens Schöll öffnen einen Open Call zur Virtual-Reality-Ausstellung In VR we Trust.

www.nextmuseum.io

nextmuseum.io ist ein gemeinsames Projekt des NRW-Forum Düsseldorf/Kunstpalast Düsseldorf und des Museums Ulm, gefördert im Fonds Digital im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes und unterstützt durch die Beisheim Stiftung.

Logo des museum ulm Logo der Beisheimstiftung

Medienpartner / Projektpartner

Logo der Monopol Logo der Hochschule Düsseldorf

Bildmaterial

Das aufgeführte Bildmaterial ist bei themengebundener Berichterstattung (in Print- und Online-Medien sowie über Socia- Media-Kanäle) und unter Nennung der angegebenen Fotocredits frei nutzbar.

Nextmuseum.io © NRW-Forum Düsseldorf / Gestaltung: Rainbow Unicorn

Download

Nextmuseum.io © NRW-Forum Düsseldorf / Gestaltung: Rainbow Unicorn

Download

Nextmuseum.io © NRW-Forum Düsseldorf / Gestaltung: Rainbow Unicorn

Download

Hauspartner