Veranstaltungen

Art & Algorithms

#1: Florian Mehnert

12. Oktober 2018

Art And Algorithms

Unsere Welt ist von digitalen Technologien und soziotechnischen Praktiken durchdrungen. Unter dem Begriff Big Data versammelte Phänomene wie ein exponentielles Datenwachstum, algorithmengestützte Entscheidungen und Maschinenlernen erfordern eine breite, öffentliche und kritische Diskussion. Viele Künstler haben in den vergangenen Jahren Big Data zum Thema ihrer Arbeiten gemacht.

Die neue Veranstaltungsreihe Art & Algorithms, in Kooperation mit der Universität Köln und dem Grimme Institut, präsentiert ab Herbst 2018 im NRW-Forum immer eine ausgewählte künstlerische Arbeit zum Thema Big Data, die anschließend durch Impulse flankiert und mit dem Publikum diskutiert wird. Gefördert wird die Reihe vom Grimme-Forschungskolleg an der Universität zu Köln.

In der ersten Veranstaltung ist der Künstler Florian Mehnert zu Gast, der in den letzten Jahren immer wieder in seinen künstlerischen Arbeiten – u.a. Waldprotokolle (2013), Menschentracks (2014), THE BEAUTY OF PRIVACY (2017) und zuletzt FREIHEIT 2.0 (2016-2018) – die Sichtbarmachung und Kritik von Big Data Phänomenen zum Thema gemacht hat. Er wird seine Arbeit in einem Vortrag präsentieren und zusammen mit Michelle Adolfs (jfc Medienzentrum e.V., Köln) und Jun.-Prof. Dr. Patrick Bettinger (Universität zu Köln) diskutieren. Es moderiert Dr. Harald Gapski (Grimme-Institut).

Florian Mehnert Freiheit2 0

Florian Mehnert begreift als Künstler die „Auseinandersetzung mit der vernetzten Welt, der Digitalisierung unseres Lebens und dem Spannungsverhältnis zu unserer Privatsphäre“ als ein „zentrales Thema der gesellschaftlichen Entwicklung“: „FREIHEIT 2.0 ist eine partizipative Kunstinstallation, … eine initiierte künstlerische Form der offenen Diskursplattform, die die Einflüsse und Veränderungen durch die Digitalisierung auf die Gesellschaft hinterfragt und untersucht.“ Mehr Informationen zu den Arbeiten von Florian Mehnert unter: 

Michelle Adolfs koordiniert am jfc Medienzentrum in dem Projekt MAiN die Entwicklung und Implementierung eines digitalen Ausstellungs- und Beteiligungstools für die kulturelle Bildung. Nach ihrem Studium der Erziehungswissenschaften, Soziologie und Kunst ist sie als Konzepterin, Künstlerin und Diplom-Pädagogin bereits lange Jahre im Bereich Kunst und Internet, Medienproduktion und Bildung unterwegs. www.

Dr. Patrick Bettinger ist Juniorprofessor für Erziehungswissenschaftliche Medienforschung an der Universität zu Köln. Er beschäftigt sich unter anderem mit qualitativen Methoden und Methodologien der Sozial- und Medienforschung (insbesondere praxis- und diskursanalytischen Ansätzen) sowie Lern- und Bildungsprozessen im Kontext digitaler Medialität.

Weitere Termine:

Fr, 16.11.
Do, 13.12.2018
Je 18 Uhr

Der Termin am 30. November fällt aus!

In Kooperation mit

Hauspartner

NRW-Forum Düsseldorf · Ehrenhof 2 · D - 40479 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 – 89 266 90 · info@nrw-forum.de
Impressum | Datenschutzerklärung