Veranstaltungen : Graffiti Avantgarde

Graffiti Avantgarde

Street Art, wie gehts?

24. November 2022
19.00 Uhr

Blick in die Ausstellung "Wonderwalls", Foto: Andreas Endermann

TALK IN DER AUSSTELUNG

Gespräch mit Künstler*innen und Expert*innen.

Street Art ist aus Protestkulturen, zivilem Ungehorsam und gegenkulturellen Strömungen der 1960er und 1970er Jahre hervorgegangen. In den USA sprühten die jungen Graffiti-Künstler*innen ihre Namen oder einfache Zeichen auf Häuser und U-Bahn-Waggons. Später entstanden daraus immer anspruchsvollere Bilder, die ganze Hauswände überzogen. Die gesamte Stadt wurde zur Galerie, zum Ort für Kommunikation und Verhandlung sozialer Fragen. Doch wie geht es weiter, wie aktuell ist die Protestkultur, was sind die relevanten Themen der Zukunft?

Ausstellung "Wonderwalls", Foto: Andreas Endermann
Moderation

Tobias ‚Toxik‘ Kargoll (*1983 in Unna)

ist seit 2012 Manager und Herausgeber des Magazins Hiphop.de. Er ist Moderator und Mitgründer des Cultural Marketing Unternehmens THE AMBITION.
Tobias Kargoll studierte Soziologie, Politik, Medien- und Kommunikationswissenschaften in Düsseldorf. Seit 2006 ist er unter dem Pseudonym Toxik als Videomoderator tätig. Über die Jahre interviewte er zahlreiche Rapper*innen wie Snoop Dogg, Ice Cube, A$AP Rocky, Haftbefehl, Kool Savas oder Sido. Seit 2017 ist er auch als Dozent für Digitales Publishing an der Heinrich-Heine-Universität tätig.

http://maneramedia.com/

Tobias Kargoll, Foto: Patrick Styrnol
Speaker*innen
Jasmin aka Hera Credit Daniel Rettig

Jasmin Siddiqui, aka HERA

wurde 1981 in Frankfurt geboren. Sie ist eine deutsch-pakistanische Malerin mit künstlerischen Wurzeln im Graffiti- und Streetart-Genre. Seit 2001 reist sie durch die Welt und malt großflächige Wandbilder, solo oder als Teil des Duos HERAKUT. Die größten Außenarbeiten befinden sich in Sao Paolo, Miami, Moskau, Reykjavik, Melbourne, Berlin und Kampala. Neben den Wandmalereien wurden ihre Werke auch in Museumsausstellungen gezeigt.

Ihr kontinuierliches Engagement, Straßenkunst für humanitäre Zwecke zu nutzen, zeigt sich in ihrer Zusammenarbeit mit verschiedenen humanitären Hilfsorganisationen wie Unicef, WWF Deutschland, Viva Con Agua e.V. oder The Global Fund.

Instagram: hera_herakut

Dr. Allan Gretzki

ist Medienkurator am Museum für Hamburgische Geschichte und außerdem Künstler, Designer, Wissenschaftler, war schon als Teenager Sprayer und ist heute der Experte für Graffiti. Er studierte in Aachen, Köln und Weimar. 2015 kuratierte er in der Bundeskunsthalle Bonn die große Graffiti-Ausstellung "BundeskunstHALL OF FAME". "Ich kenne beide Seiten, den Kunstmarkt wie auch die Straße. Und diese Irritationsmomente, die kriegt man auf der Straße viel öfter. Das Publikum ist viel dankbarer, würde ich sagen, es möchte ja einfach nur was sehen und nicht kaufen."

http://www.allangretzki.de/

Allan Gretzki, Foto: Jerome Gerull
Ursua Meyer, Foto: André Hirtz

Ursula Meyer

ist als Mitbegründerin der bekannten Flabbergasted-Crew eine Veteranin der Subkultur im Ruhrgebiet. Neben Wandmalereien ist Ursula Meyer bekannt für ihre Installationen und Bühnenbilder auf alternativen Festivals. In ihrer Bildsprache verbindet sie Einflüsse südamerikanischer Wandmalerei und Scherenschnittkunst mit psychedelischer Asthetik.

Geboren in San Juan, Argentinien lebt und arbeitet die studierte Kommunikationsdesignerin (Folkwang Universität der Künste) als Künstlerin, Illustratorin und Szenografin in Essen.

www.ursulameyer.info

www.instagram.com/ursula_meyer_art


Hauspartner*innen