Veranstaltungen : Sonotopien – Klang und Raum in der elektroakustischen Musik.

Sonotopien – Klang und Raum in der elektroakustischen Musik.

Lecture, Artist-Talk, Sound-Performance.

9. Oktober 2021
16.00 Uhr

Sound Cinema Plakat

Eine Veranstaltung im Rahmen des Sound Cinema Düsseldorf 2021.

Der Begriff ‚Sonotopien‘ umfasst einerseits Klingendes (‚sonare‘), andererseits Orte (‚topos‘): Klangorte also oder auch die klingende (Ver-)Ortung der (Um-)Welt. Man kann hier an elektroakustische Raummusik im engeren Sinne denken – also die Bewegung von Tönen mittels Spuren und Lautsprechern im Konzertraum. Man kann aber auch das Mapping von Sound selbst fokussieren: die Vermessung oder Kartographierung der Um/Welt mittels konkreter und elektromagnetischer Klänge.

Im Zentrum der interdisziplinären Auftaktveranstaltung des Sound Cinema Düsseldorf 2021 steht das Thema der Sonotopien. Dabei soll der Diskurs um die Verbindungen von elektroakustischer Musik zu Raum, Räumlichkeit und (Aufführungs-)Ort durch den Vortrag „Klang, Musik, Reflexion, Interferenz, Verbindung: Multiple Dimensionen in der Raummusik des 20. Jahrhunderts“ des Medien- und Musikwissenschaftlers Golo Föllmer sowie einen Artist-Talk mit den Klangkünstlerinnen Kirsten Reese und Anne Wellmer zum Thema „SOUND-MAPPING. Die sonische Vermessung der Um/Welt“ genauer erschlossen werden. Den Abschluss bildet das 3D-Kopfhörerstück „Kreis: Gehörte Zeit ODER Conan der Zerstörer“ von Felix Kruis und Julian Kemper, das sich mit den räumlichen Bedingungen der Rotunde des NRW-Forums auseinandersetzt und eigens dafür konzipiert wurde.

Eintritt frei

www.soundcinema.eu

Hauspartner*innen