Veranstaltungen

Digital Overload

Das Symposium der < die digitale dusseldorf > im NRW-Forum

5. November 2019
10.00 Uhr

Die Digitale

Allein 2018 wurden 1,2 Trillionen digitale Bilder geschossen. Täglich werden 2,5 Trillionen Bytes Daten erzeugt. Permanent werden diese Daten gesammelt, gespeichert und analysiert. Das menschliche Gehirn kann diese Datenmenge kaum mehr begreifen und Sinn daraus konstruieren. Künstliche Intelligenz und Algorithmen ermöglichen die Bewältigung von Big Data. Doch was geschieht wenn wir keinen direkten Einfluss mehr darauf haben? Social Scoring ist eine Möglichkeit, die Rückgewinnung unserer digitalen Souveränität eine andere.

Vom 01 - 17. November 2019 zeigt die digitale, das Festival für digitale Kunst, Musik und Gegenwartskritik, zum Thema „Digital Overload” Positionen zur digitalen Flut und zum Informationsüberfluss in Ausstellungen, Konzerten, Talks.

Infos zu dem Festival

Im Rahmen des Festivals widmet sich eine eintägige Konferenz am Dienstag, 5. November 2019, 10-19 Uhr, bei uns im NRW-Forum dem Thema und diskutiert die Fragen:

Welchen Einfluss hat die Datenmenge auf unsere Gesellschaft? Woher kommt der Eindruck des Overloads und wie reagieren wir darauf? Psychologisch, politisch, künstlerisch?

Ausgewählte Denker*innen und Macher*innen sprechen darüber, was diese „Flut" tatsächlich auszeichnet, wie sie zu bewerten und wie ihr zu begegnen ist.  Direkt und vor Ort suchen und diskutieren wir Strategien im Umgang mit ihr.

Mit: Melissa Unger, Christoph Bieber & Nathanael Liminski, Florian Kuhlmann, Liat Berdugo, Kathrin Passig, Anton Klees, Systaime + VR Ayahuasca, Dr. Tiara Roxanne & Charlotte Triebus, Karl Heinz Jeroen, Mari van Dus.

Die Konferenz versteht sich als Forum für Dialog. Mit offenen Formaten, die über die üblichen Präsentationszeiten hinausgehen, bietet die Konferenz vor allem eins: einen Ort die aktuellen Entwicklungen zu diskutieren.

Tickets für das Symposium

Programm Digital Overload

Vormittag 

Melissa Unger Protector of your mind (EN) 

Melissa Unger will offer a transformative participatory experience in which she will invite the audience to embark on a psychosocial journey through today’s digital landscape; exploring the impact that technology dependence /overload has on our minds, bodies and relationships. Despite this digital dominance, we can still nurture meaningful connection to ourselves and others. Come find out how. 

Format: Performance-Workshop 

Christoph Bieber & Nathanael Liminski 5.11.2020 - Die Wahl der Zukunft (DE) 

Wir stellen uns vor. Der 5. November in der Zukunft. Es ist 2020. Die US- Wahlen sind gerade vorbei. Wer hat gewonnen? Und was haben wir gelernt? Aus Fake News, Cambridge Analytica? Und für die Politik und Demokratie im Digitalen Zeitalter? 

Format: Diskussion 

Florian Kuhlmann How to build community (DE) 

IS IT A TRAP? Hat sich das Netz durch soziale Netzwerke von einem offenen, quasi grenzenlosen Kommunikationsraum in eine aufmerksamkeitsökonomische Falle verwandelt? Gleichzeitig werden die digitalen Netzwerke zu einem wichtigen Tool zur Konstruktion von dem was wir als Ich bezeichnen, sowohl nach Innen als auch nach außen, ich poste also bin ich, diese Erkenntnis ist uns allen schon mal gekommen. Wer ist ein Autor bzw. User? Und welche Rollen kann man haben im Netz der Zeit? Und wie lassen sich daraus heutzutage Communities bilden? 

Format: Workshop 

 

Nachmittag 

Liat Berdugo / Durchführung Ale Bachlechner Unpatentable Multitouch Aerobics 

Liat Berdugo hat einen Aerobic-Kurs für den ganzen Körper entwickelt und interpretiert dabei gängige Gesten neu, die mit dem Bedienen mobiler Geräte zusammenhängen. Die Choreographie beginnt mit einfachem Scrollen und Swipen, das alle Smartphone-Nutzer*innen kennen dürften, und steigert sich zu komplexeren, gerade erst patentierten Bewegungen. 

Format: Interaktive Performance 

Kathrin Passig Offline Social Media Network (DE) 

"Die Gründung und den Betrieb einer selbstgestalteten Netzcommunity auf Papier simulieren, damit nicht alle immer so leichtfertig "aber Facebook müsste doch nur ...“ sagen“. 

Format: Workshop 

Anton Klees Gibt es digitale Echokammern? Maschinelles Sehen für Social Media (DE) 

Die Plattform 10000 Flies zeigt an, über welche Themen und Artikel im Netz diskutiert wird. Jeden Tag ermitteln sie die Top-50-Charts mit Hilfe der Likes, Kommentare und Shares auf Facebook, Verlinkungen von Tweets bei Twitter und Klicks bei Google Plus. Jede Fliege steht für eine Interaktion auf einen einzelnen Artikel: Wenn jemand ihn kommentiert, weiterleitet, favorisiert oder nachfragt. Was können wir aus den Daten und Kommunikationsmustern lernen? Wie funktioniert das Social Media-Ökosystem? 

Format: Diskussion 

Dr. Tiara Roxanne & Charlotte Triebus On Body & Digitality (DE/EN) 

Die Rolle des Körpers spielt im Digitalen eine große Rolle. Die Performancekünstlerin Charlotte Triebus arbeitet an der Schnittstelle zwischen Tanz und Technologien. In ihrem Vortrag und der Diskussion wirft sie einen Blick auf die Rolle des Körpers im Digitalen. 

Dr.Tiara Roxanne was born in a ghost town. Her research and theoretical essays investigate the relationship between the Indigenous Body and AI. In her performance talk she will explore the notion of digitality and indigenous survival: she defines the indigenous body as the trauma body and the only "way out" is through digitality. 

Format: Vortrag, Diskussion (DE) & remote Performance Talk (EN via Skype) 

Systaime + VR Ayahuasca Overload Aesthetics 

In einer offline Performance Lecture wird Systaime eine offline Präsentation geben, die Hyper-Online wirkt. Und damit über seinen ästhetischen Umgang mit dem Overload sprechen. 

Die VR Ayahuasca - Kosmik Journey ist eine Reise durch eine der mysteriösesten spirituellen Praktiken der Welt. In ihrem Input sprechen sie darüber, wie neue Technologien dazu beigetragen haben, einen immersiven Inhalt zu schaffen, der in der Lage ist, die Visionen der angestammten und tausendjährigen Tradition der Amazonasbewohner wiederzugeben. 

Format: Performance-Talk, Q&A 

Karl Heinz Jeroen eWalks 

Während des Stadtspaziergangs kombiniert ein Mikrocontroller die GPS- Lokalisierung mit der OpenStreetMap-Software und dem Gutenberg-freien Etext-Archiv, um die Audioquelle für eine mobile Radiosendung zu erstellen. Mit Hilfe von GPS-Koordinaten und der OpenStreetMap werden die Straßennamen ermittelt und bei Gutenberg.org als Suchbegriffe verwendet. Auszüge der Ergebnisse werden in Audio (Text-zu-Sprache-Software) umgewandelt und an die Radios der Teilnehmer*Innen gesendet. Der Microcontroller führt alle Schritte automatisch aus. Für die Audiotour wird ein Magnetfelddetektor zur Orientierung verwendet. 

Format: Interaktive Performance, Treffpunkt im Foyer, Radio mitbringen!  

Hauspartner

NRW-Forum Düsseldorf · Ehrenhof 2 · D - 40479 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 – 89 266 90 · info@nrw-forum.de

Presse | Newsletter abonnieren | Creators Card | Impressum | Datenschutz